Netzwerkpartner

Qualitätsrichtlinien

Beratung für Unternehmensberater – Die schlechten Webseiten der Consulting-Experten

by Webberater ~ September 15th, 2010

Unternehmensberatung und damit Unternehmensberater gibt es schon seit Jahrzehnten. Und seit jeher waren persönliche Beziehungen zu wichtigen Entscheidungsträgern die Grundlage für eine diskrete und gleichermaßen effektive Beratung der Consulting Experten. Das Marketing der Unternehmensberater basierte vielfach auf der persönlichen Ansprache und Vorstellung des eigenen Unternehmens bei Entscheidungsträgern.

Doch mit Beginn des Siegeszuges des Internet vor etwa 10 Jahren hat sich auch eine neue, junge Managergeneration entwickelt, die das Internet aktiv zur Suche nach qualifizierten Unternehmensberatern einsetzt. Soziale Netzwerke wie XING, Facebook, LinkedIn, Twitter etc. gehören heute für diese Manager genauso zum Alltag wie die Nutzung hocheffizienter und interaktiver Webseiten um die eigenen Angebote überzeugend präsentieren zu können. Nach dieser Werteskala (gleichbedeutend mit gleicher Wellenlänge) werden ganz selbstverständlich auch potentielle Partner oder eben Unternehmensberater bewertet.

Eine Unternehmensberatung die keine Webseite oder eine völlig veraltete und gleichermaßen Suchmaschinen untaugliche Webseite zur Präsentation ihrer Angebote einsetzt ist aus Sicht dieser Manager schlicht ein Widerspruch in sich selbst. Welchen Wert kann eine Beratung von einem Consultant haben, wenn dieser mit seiner eigenen Webseite und Internetpräsentation sofort sehr deutlich macht – ICH BIN VON GESTERN…

Webseiten von Unternehmensberatern

Natürlich kann man argumentieren das das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat. Natürlich kann die Beratung eines Personalberaters oder Logistikexperten, auch wenn dieser eine sehr schlechte Webseite hat, dennoch sehr gut sein. Nur es ist wie bei vielen Dingen im Leben. Die Zeiten ändern sich. Und mit dem Wandel ändern sich eben auch die Anforderungen. Wenn also der besagte Unternehmensberater sich beim Thema e-Business auf seinen Lorbeeren ausruht, die er in vielen Jahren Tätigkeit in Form von persönlichen Beziehungen aufgebaut hat, verpasst er schlicht die Zukunft. Im besten Fall wird der Berater mit seinem Kunden quasi gemeinsam in Rente gehen, so das die Notwendigkeit die neue Managergeneration auch per Internet zu überzeugen nicht mehr gegeben ist. Aber was ist mit den Beratern die noch einige Jahre vor sich haben und die sich definitiv mit den jungen e-Business erfahrenen Managern auseinandersetzen und diese gleichermaßen überzeugen müssen?

Und hier haben wir eine sehr interessante Feststellung gemacht… Die meisten von uns untersuchten Webseiten von Unternehmensberatern sind im Sinne der technischen Umsetzung, Usability, Suchmaschinentauglichkeit und Kommunikationsfähigkeit einfach nur schlecht!!!

Hört sich hart an, ist aber so. Diese Sachlage trifft ganz besonders auf die Unternehmensberater zu, die relativ lange Zeit (meistens länger als 8 Jahre) im Geschäft sind. Und dafür gibt es eben eine recht simple und plausible Erklärung. „Ich habe meine Kunden auch ohne das Internet gefunden und brauche in Folge dessen eigentlich überhaupt keine Webseite….“ Empfehlungsmarketing sei Dank.

Damit wir uns nicht Missverstehen: Dies ist natürlich eine absolut erstklassige Situation für den Berater und er tut gut daran auch hier seine Stärken weiter zu nutzen. Aber um hier mal ein nicht ganz unbegründetes „Klischee“ bildhaft zu beschreiben. Die grauen Herren mit der top seriösen und gleichermaßen konservativen „null acht fünzehn“ Präsentation können einen Neukunden aus der Internet Managergeneration, der Bedarf an einer Beratungsleistung hat und in Folge dessen zu 90 % im Internet und nach wie vor besonders oft (ca. 85 %) bei Google nach passenden Informationen und Anbietern sucht, nicht hinterm Ofen hervorlocken. Hier treffen einfach Welten (Generationen) aufeinander.

Insbesondere die Berater, die mit speziellem Know How aufwarten, können im Internet erhebliche Wachstumspotentiale erschließen. Denn insbesondere die Spezialisten unter den Consultants können mit einer hochperformanten Webseite sogar relativ schnell und mit überschaubarer Investition ans Ziel kommen. Stellen Sie sich einfach vor, regelmäßig klingelt das Telefon mit genau den Auftraggebern am anderen Ende der Leitung, die exakt zu Ihrem Angebot passen und gleichermaßen hochmotiviert sind, Sie als Berater zu engagieren. Und dies ohne das Sie die Anrufer vorher je aufwendig umwerben mussten. Das ist Internetmarketing wie es die e-Business Unternehmensberatung definiert! Eine top Webseite ist wie ein Verkäufer, der 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr genau die Sprache spricht, die der von Ihnen gewünschte Kunde spricht. Sie baut Brücken in einer konstanten Weise die es Ihnen ermöglicht, den größten Teil Ihrer Zeit in konkreten und bezahlten Beratungsprojekten zu arbeiten und das Thema unbezahlter und teurer Neukundenakquise auf ein Minimum zu reduzieren.

Selbst die hartnäckigen Verfechter einer „schlechten Webseitenkultur“ müssen allein nach rein betriebswirtschaftlichen Punkten hier erkennen. Es lohnt sich hier zu investieren. Im Zweifel haben Sie eben einfach mehr freie Zeit für andere Interessen und müssen sich eben nicht in dem Maße um den Verkauf ihrer Leistungen bemühen.

Lassen Sie sich einfach von der e-Business Unternehmensberatung Ihre Möglichkeiten analysieren und erleben Sie selbst, wie genial optimales Internetmarketing für Unternehmensberatungen funktioniert.


Bio von

1 Kommentar zu Beratung für Unternehmensberater – Die schlechten Webseiten der Consulting-Experten

  1. Bürohengst

    Kann nur sagen, dass sich diese Untersuchung vollkommen mit meinen Erfahrungen deckt. Habe selbst auch mal Marketing für eine Unternehmensberatung in der Schweiz betrieben. Dort waren die Argumente eigentlich genau die gleichen: „Wir finden unsere Kunden durch persönlichen Kontakt und durch Weiterempfehlung“. Dennoch finde ich das eine Website heutzutage das Aushängeschild einer Firma ist. Daher kann kaum eine Firma, egal in welchem Bereich sie tätig ist auf eine ansprechende Website verzichten.

Hinterlassen Sie ein Kommentar.